Kategorie: Uncategorized

2024-BM König in der AWO

Bürgermeister Michael König und Stefanie Schneider, Leiterin der „Sorgenden Gemeinschaft“, hatten eingeladen und die Senioren kamen!
Einige Fragen konnte Bürgermeister König beantworten, vieles war bekannt, weniges unbekannt. Aber es wurde fleißig notiert und so wird man in Zukunft die eine oder andere Straßenlaterne auf ihre Funktion überprüfen.
Es kamen Fragen zur Friedhofsordnung, zur zukünftigen Bebauung auf dem Steinert, zum Radwegenetz, zur Erneuerung der innerstädtischen Straßen, zur Beantragung eines Pflegegrates, all das hatten die Senior*innen auf dem Herzen und alles wurde ausreichend diskutiert.
Es gab Kaffee und Käsekuchen von der AWO, auch AWO-Vorsitzender Peter Klein begrüßte die Gäste und lud zum Besuch im „Montags-Erzählcafé“ ein. Eine gelungene Veranstaltung, die sicher wiederholt wird!
Bürgermeistersprechstunde im Mai 2024

2024-Vortrag Demenz verstehen

„Und ab hier handelt es sich nicht mehr um die Krankheit einer Person sondern um eine Familienkrankheit…“ welche Tragik in einem solchen Satz steckt!

In ihrem Vortrag „Demenz verstehen, Veränderungen erkennen“ erklärte die Referentin Dr. Melanie Oehl am Mittwoch, 28. Februar 2024 den Zuhörern die Wechselwirkung einer demenziellen Erkrankung mit dem Umfeld, mit Partner*in, Familie und mit Freunden.

Es gibt typische Verhaltensweisen und Handlungsmuster der Betroffenen, mit denen sich die Angehörigen auseinandersetzen müssen. Dazu gehört auch, dass der/die Erkrankte sich z.B. aus dem sozialen Leben zurückzieht weil sich daraus Anforderungen ergeben, die nicht erfüllt werden können.

Die Referentin ging schon früh in ihrem Vortrag auf Fragen aus der Zuhörerschaft ein, so dass es zu einem interaktivem Gespräch kam, das alle einbezog. Auch das Thema Scham wurde angesprochen, Gedanken und Gefühle über die Alzheimer-Erkrankung werden oft lange verschwiegen weil darüber zu sprechen schwer fällt.

Die Referentin empfiehlt, sich frühzeitig Hilfe von Profis zu holen. Wenn man darüber spricht, wird es meist schon etwas leichter, weil man nicht mehr alleine ist mit seinen Gefühlen, sondern sie teilen kann.

Ratsam ist es, Kontakt mit dem Pflegestützpunkt aufzunehmen. Pflegestützpunkte sind wohnortnahe Anlaufstellen, die pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen beraten, unterstützen und bei der Organisation der Pflege behilflich sind (z.B. Vermittlung von Pflegediensten, Haushaltshilfen und Einkaufsservice). Ansprechpartnerin in der VG Gau-Algesheim ist Daniela Mies, Tel. 06725 3083-154 oder Mailadresse: daniela.mies@pflegestuetzpunkte-rlp.de.

Die Verantwortlichen der AWO, die diesen Vortrag organisiert haben, bedanken sich ganz herzlich bei Frau Dr. Oehl für den emphatischen, kompetenten Vortrag.

2023-Jubiläum 50 Jahre AWO

Ein halbes Jahrhundert Altentagesstätte AWO Gau-Algesheim

In den frisch renovierten und sanierten Räumlichkeiten des „Erzählcafés der AWO-Tagesstätte konnte der Gau-Algesheimer Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) sein 50-jähriges Bestehen feiern. Dazu konnte der AWO-Vorsitzende Peter Klein neben den Besuchern des Erzählcafés, den Mitgliedern mit Stadtbürgermeister Michael König, den Landtagsabgeordneten Michael Hüttner, den Vorsitzenden des Vereinsrings Jürgen Hattemer auch Lena Schön von der Offenen Jugendarbeit als besondere Gäste willkommen heißen. In seiner Begrüßung ging Klein auf die beispielhafte ehrenamtliche Arbeit des AWO-Teams mit rund 12 Helfer/innen ein, ohne die der laufende Betrieb des Erzählcafés nicht möglich wäre.

In seinem kurzen Rückblick auf das Gründungsjahr zeigte er auf, dass zu dieser Zeit Gustav Heinemann Bundespräsident und Willy Brandt Bundeskanzler waren und wegen der Ölkrise an den Wochenenden gähnende Leere auf den Autobahnen herrschte und das erste mobile Telefon auf den Markt kam. Die Eröffnung der „AWO-Altentagesstätte“ fand in dem heute noch so genutzten Haus am 3. Dezember 1973 statt. An 3 Tagen wöchentlich fanden rund 40 Personen eine Heimstätte.

Klein dankte dem Landkreis Mainz-Bingen für die Zuschüsse aus der Ehrenamtsförderung in Höhe von rund 42.700 Euro und der Stadt Gau-Algesheim für die Übernahme von 10 % an den Kosten der neuen Küche. Damit könne die AWO für Familienfeiern, Trauerkaffee oder Vereinsveranstaltungen Räumlichkeiten zur Verfügung stellen und damit der Gesellschaft einen Mehrwert zurückgeben.

Nach den Grußworten von Michael König und Michael Hüttner, in denen die hohe Bedeutung sozialer Arbeit vor Ort gewürdigt wurde, nahm der AWO–Kreisverbandsvorsitzende Alfred Schiefer die Ehrung langjähriger Mitglieder vor. An erster Stelle stand mit Hans Litzius, der gesundheitsbedingt nicht anwesend sein konnte, mit 55 Jahren Mitgliedschaft zur Ehrung an. 7 Mitglieder mit 40 – 45 Jahren und 12 Mitglieder mit 25 – 35 Jahren Mitgliedschaft rundeten den Kreis der Jubilare ab. Im Anschluss daran übergab Peter Klein der OJA-Mitarbeiterin Schön einen Scheck in Höhe 500 Euro aus dem Kuchenverkauf am Weinfest, das der Jugendarbeit zu Gute komme. So helfe die ältere Generation der jungen Generation.

Mit vielen anregenden Gesprächen der Gäste endete ein wichtiger Tag in der Geschichte der AWO Gau-Algesheim.

Die Namen der Personen erscheinen, wenn Sie mit dem Cursor über das Bild fahren und kurz anhalten.

Für die Qualität der Bilder bitten wir um Entschuldigung.

 

Bürgermeister Michael König bei einer Ansprache anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Altentagesstätte Gau-Algesheim (heute Erzählcafé) MdL Michael Hüttner bei einer Ansprache anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Altentagesstätte Gau-Algesheim (heute Erzählcafé)
Spendenübergabe an die OJH (hier Lena Schön) anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Altentagesstätte Gau-Algesheim (heute Erzählcafé) Ehrung Peter Klein anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Altentagesstätte Gau-Algesheim (heute Erzählcafé)
Gäste anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Altentagesstätte Gau-Algesheim (heute Erzählcafé) Gäste anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Altentagesstätte Gau-Algesheim (heute Erzählcafé)
Ehrung Peter Mackert anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Altentagesstätte Gau-Algesheim (heute Erzählcafé) Ehrung Rita Hissenauer anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Altentagesstätte Gau-Algesheim (heute Erzählcafé)
Ehrung Harald Rauch anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Altentagesstätte Gau-Algesheim (heute Erzählcafé) Ehrung Gisela Lochstampfer anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Altentagesstätte Gau-Algesheim (heute Erzählcafé)
Ehrung Berthold Döß anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Altentagesstätte Gau-Algesheim (heute Erzählcafé) Ehrung Herbert Hissenauer anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Altentagesstätte Gau-Algesheim (heute Erzählcafé)

2023-Weinfest und Kunstausstellung

Anlässlich der diesjährigen Kerb durfte die AWO den Kunstkreis Gau-Algesheim in ihren Räumen begrüßen. Die Ausstellung umfasste neben Bildern auch Skulpturen und weitere schöne Kunstgegenstände.

Ausstellung Kunstkreis an der Kerb AWO innen
Ausstellung Kunstkreis an der Kerb AWO innen

Ausstellung Kunstkreis in der AWO Kegelplatz
Ausstellung Kunstkreis in der AWO Kegelplatz

Kunstkreis Gau-Algesheim Vorsitzende Jutta Marbe-Peil
Kunstkreis Gau-Algesheim Vorsitzende Jutta Marbe-Peil

2022-Spende an Hospiz Ingelheim

Spende an die Hospizgruppe Ingelheim e.V.

Am Weinfestsonntag im Oktober 2022 hatten die Helferinnen und Helfer der AWO Gau-Algesheim zu einem Kuchenbuffet ins Erzählcafé eingeladen. Bestückt wurde dieses Buffet mit über 20 selbstgebackenen Kuchen und Torten, liebevoll und mit besten Zutaten gebacken von Kuchenbäcker*innen aus Gau-Algesheim. Ziel dieser Aktion war eine Spende an die Hospizgruppe Ingelheim.

„In Würde und Geborgenheit leben bis zuletzt“

Am Montag, 21. November 2022 war es dann soweit, ein Scheck über 500 Euro wurde an die Vorsitzende der Hospizgruppe, Frau Dr. med. Maresa Biesterfeld, überreicht. Sie erklärte in einer kleinen Ansprache, dass hoffentlich bald mit dem Bau des fachkundig betriebenen, stationären Hospizes in Ingelheim-Nord begonnen wird. Für dieses große Vorhaben ist die Hospizgruppe auf Spenden angewiesen, denn trotz Zuschüssen muss einen Teil der Gesamtkosten von ihnen getragen werden. Bis zum Bezug des stationären Hospizes wird die Hospizgruppe ihren ambulanen Dienst – wie gewohnt – weiterführen.

Bild Spende an die Hospizgruppe Ingelheim e.V.
Bild Ludwig Schneider / V.l.n.r. Vorsitzender der AWO Peter Klein, Vorsitzende der Hospizgruppe Ingelheim Dr. med. Maresa Biesterfeld, Stellvertretende Vorsitzende der AWO Ulla Gloos

 

2021-Weinprobe

Weinprobe 2021

Bei einer launigen Weinprobe am 21. Juli 2021 durften ca. 20 Personen die Weine auswählen, die im Erzählcafé ausgeschenkt werden. Winzer Quirin Ewen präsentierte eine Reihe von Weinen aus seiner Produktion, die allgemein viel Zuspruch erhielten. Dazu gab es einen kleinen Imbiss, von den Helferinnen des Erzählcafés vorbereitet.

Da aktuell viele Menschen in den Hochwassergebieten von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen große Not leiden hatte sich der Vorstand der AWO entschlossen, die Einnahmen aus dieser Weinprobe an die Katastrophenopfer zu spenden. Bei der Spendensammlung kamen 240 Euro zusammen, die Vorsitzender Peter Klein dankbar entgegen nahm.

2020-MVB-Aktion „Wir helfen!“

Mainzer Volksbank-Aktion „Wir helfen!“
1000 Euro-Spende für das Erzählcafé der Arbeiter Wohlfahrt Gau-Algesheim

Bei der Mainzer Volksbank-Aktion „Wir helfen!“ werden Spenden an gemeinnützige Vereine und Einrichtungen ausgeschüttet, die aufgrund der Corona-Pandemie finanzielle Herausforderungen meistern müssen. Auch das Erzählcafé der Arbeiter Wohlfahrt in Gau-Algesheim ist davon betroffen. Alle Einnahmen, die sonst für den Erhalt der Räumlichkeiten verwendet werden, sind weggebrochen, da keine Veranstaltungen mehr stattfinden können.

Um so mehr freuen sich die Ehrenamtlichen der AWO darüber, dass die Mainzer Volksbank auch sie mit einer Spende von 1000 Euro bedacht haben. Die Spende wird dafür verwendet, die kürzliche Renovierung der Räumlichkeiten abzuschließen.

2019-Renovierung

Renovierung ab Dezember 2019

Die Räumlichkeiten der Arbeiter Wohlfahrt in Gau-Algesheim waren in die Jahre gekommen, sie zeigten sich dunkel mit deutlichen Abnutzungsspuren. Deshalb machten sich die Ehrenamtlichen im Vorstand der AWO Gau-Algesheim rund um ihren Vorsitzenden Peter Klein an die Arbeit, die Begegnungsstätte in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Es hat sich gelohnt!

 

Die Räumlichkeiten der AWO heute

 

Die Bauarbeiten

AWO Gau-Algesheim vor dem letzten Anstrich

AWO Gau-Algesheim vor dem letzten Anstrich

AWO Gau-Algesheim vor dem letzten Anstrich

 

 

Nächste Seite »